Suche

Fotogalerie

Die schönsten Fotos unserer Veranstaltungen...

Bismarckallee

Symposion 2016 – 02.12.2016 im Kieler Wissenschaftszentrum

Symp 2016 Fotolia 106913115299

Kooperation von Leistungserbringern

Daumenschrauben für Versorgungsqualität?

Nach der Feststellung des Bundesgerichtshofes aus dem Jahre 2012, dass „Ärzte weder Amtsträger noch Erfüllungsgehilfen von Krankenkassen sind“, wurde dies von vielen Berufsangehörigen als ein höchstrichterliches Plädoyer für die Freiheit und Unabhängigkeit des Arztberufes bejubelt. Dabei wurde komplett ausgeblendet, dass dies keine Entscheidung in der Sache, sondern nur die Begründung für die Straffreiheit bei einem im allgemeinen Rechtsempfinden unstrittigen sanktionspflichtigen Fehlverhalten war. Die Reaktion des Gesetzgebers liegt jetzt in Form des Antikorruptionsparagraphen im Strafgesetzbuch vor und führt zu der bangen Frage:

Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen – ist jetzt jede Kooperation verdächtig?

Details zur Veranstaltung


talk_about

Fotolia 81224541 Ausschnitt 85Gesundheitsangebote überfordern den Patienten!

Welche Aspekte der aktuellen Gesetzgebung helfen den Patienten weiter?

Nach drei vergeblichen parlamentarischen Anläufen in den vergangenen zehn Jahren hat der Bundestag am 18. Juni 2015 ein Präventionsgesetz beschlossen. Es soll "Volkskrankheiten" wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Schwächen oder Adipositas eindämmen und Menschen bei einer gesunden Lebensweise mit genug Bewegung unterstützen. Gesundheitsförderung und Prävention sollen auf alle Lebensbereiche in die sogenannten „Lebenswelten“ ausgedehnt werden. Gesetzliche und private Krankenversicherung, auch die Renten-, Unfall- und Pflegeversicherung sind eingebunden.

mehr...

Henning Steinberg   Interview mit Herrn Henning Steinberg
Patientenombudsmann, Lübeck

Das Interview(nur für Mitglieder und Abonnenten)

FKQS informiert auch über Newsletter

Newsletter032016 webDer FKQS informiert Sie regelmäßig auch anhand eines Newsletters über aktuelle Themen der Gesundheitspolitik, Veranstaltungen, neue Interviews und Termine des FKQS.



Der Newsletter 03/2016                   Newsletter abonnieren
(nur für Mitglieder und Abonnenten)


Fotolia 58777817 SInfo-Veranstaltung: "Alter und neuer Wein in alten und neuen Schläuchen?"

Verordnungsvereinbarungen 2016 und 2017 in Schleswig-Holstein

Am 17. Februar fand nun schon zum vierten Mal eine Informationsveran-staltung zu den Arzneimittelverträgen der KVSH statt, die bei mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Pharmaunternehmen, die Mitglied im Förderkreis sind, regen Anklang fand. Timo Emcke, Abteilung Struktur und Verträge der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH), stand Rede und Antwort zu den vielen Fragen der Teilnehmer, insbesondere zu der neuen ablösenden Wirtschaftlichkeitsprüfung für 2017. Die Tradition dieser Informationsveranstaltung soll auch im nächsten Jahr fortgeführt werden, wozu Herr Emcke am Ende der Veranstaltung bereits seine Unterstützung zusagte.

Der Vortrag von Timo Emcke(nur für Mitglieder)

Kongress Vernetzte Gesundheit 2016 in Kiel

Ausrichter: Wirtschaftsministerium S-H, 12.01. und 13.01.2016

Der FKQS hat sich auch in diesem Jahr im Rahmen des 7. Kongresses Vernetzte Gesundheit präsentiert. Minister Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie) begrüßte die diesjährigen Repräsentanten des FKQS und ließ sich den vom FKQS gesuchten Dialog im Gesundheitswesen ausführlich beschreiben. Insbesondere der stellvertretende Vorsitzende des FKQS Joseph Schnieders ließ sich die Chance, den Minister als Mitglied zu werben, nicht entgehen, woraufhin Minister Meyer zumindest seine „ideelle Unterstützung“ zusagte. Im Laufe des Kongresses gab es einige Gelegenheiten den FKQS und seine Arbeit in Gesprächen mit interessierten Besuchern vorzustellen. 

Kongress Vernetzte Gesundheit 2016

Das Foto zeigt den stellvertretenden Vorsitzenden des FKQS Joseph Schnieders (Mitte) im Gespräch mit Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (2. von rechts). Rechts daneben, Prof. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH. Auf der linken Seite die FKQS-Mitglieder Carsten Hoops und Dr. Herme Rijnberk.


Symposion 2015 – 27.11.2015 im Kieler Wissenschaftszentrum

Symp 2015 fotolia 83156894 web 140px
Computergestützte Patientenführung

Optimierung in der Patientenversorgung und Beherrschbarkeit der Bürokratie und Vertragsvielfalt

Die Digitalisierung entwickelt sich rasant und wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus. Smartphones, Apps, Computer, Cloud-Lösungen und Internet bieten ungeahnte Möglichkeiten. Wie können diese Werkzeuge im Versorgungsalltag helfen?

Gut 60 Mitglieder und Gäste des Förderkreises erhielten anlässlich des Symposions einen Einblick in die Möglichkeiten der Telemedizin und den sicheren Transport der sensiblen Gesundheitsdaten im digitalen Netzwerk. Der Einsatz von Programmen, die aktuell für die Patientinnen und Patienten anzeigen, welche Medikamente bei der vorliegenden Diagnose, teils sogar unter Berücksichtigung des Alters, im Rahmen von Selektivverträgen zu Lasten der betreffenden Krankenkasse verordnet werden dürfen, warf die Frage nach der Verantwortlichkeit für die Medikation und mögliche Folgen bei unzureichender Wirksamkeit oder gar Unverträglichkeiten auf.

Details zur VeranstaltungDer Bericht im Ärzteblatt Schleswig-Holstein


FSA Transparenzkodex FSA-Transparenzkodex

Vorstandssitzung vom 19. Mai 2015

Auszug aus dem Protokoll der Vorstandssitzung am 19. Mai 2015 über den Austausch zum FSA-Transparenzkodex mit Herrn Dr. Holger Diener, Geschäftsführer des Vereins Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e. V. (FSA), Berlin. Der "Kodex für die Zusammenarbeit der pharmazeutischen Industrie mit Ärzten, Apothekern und anderen Angehörigen medizinischer Fachkreise" wird in Bezug auf die Mitgliedschaft des Unternehmens im Förderkreis von den Compliance-Abteilungen der Mitgliedsfirmen zum Teil unterschiedlich ausgelegt. Die Vorstandsmitglieder nutzten die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch mit Herrn Dr. Diener zu einzelnen Regelungen des Kodexes, insbesondere zu den §§ 24 und 26.

Protokoll_Auszug_VS_19 05 2015(nur für Mitglieder)

nach_obennach oben