Symposium 2022

09.11.2022, 18:00 – 20:30 Uhr, im Wissenschaftszentrum Kiel

Fotolia 115660282 Symp 2020 170x113pxButter bei die Fische – DiGA auf Rezept?

Zwei Jahre Digitale Gesundheitsanwendungen – eine Bilanz

Viele Patienten nutzen schon jetzt Gesundheits-Apps, die sie zum Beispiel dabei unterstützen, ihre Arzneimittel regelmäßig einzunehmen, ihre Anfälle oder ihre Blutzuckerwerte zu dokumentieren.

Mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG), welches am 19. Dezember 2019 in Kraft getreten ist, können Ärzte künftig digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) wie zum Beispiel Gesundheits- oder Medizin-Apps verschreiben, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüft wurden. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen. Um die APP anerkennen zu lassen, stehen für die Hersteller auf der Internetseite der BfArM ein Leitfaden und eine Ausfüllhilfe zum Antragsportal zur Aufnahme in ein DiGA-Verzeichnis nach § 139e SGB V zur Verfügung.

Ärzte betrachten diese neue Möglichkeit, Apps künftig zur Versorgung der Patienten zu nutzen, derzeit jedoch aus Gründen wie Haftungsrecht und Datensicherheit noch eher mit Skepsis.

Im diesjährigen Herbstsymposium möchten wir daher über die Möglichkeiten der „Apps auf Rezept“ informieren und vorhandene Fragen klären und diskutieren.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 

Weitere Informationen zum diesjährigen Symposium folgen in Kürze.